Allgemeine Geschäftsbedingungen

Secondhand Damenbekleidung

Ihre Kleidung und Accessoires bieten wir für 2 Kalendermonate zum Kauf an. Bitte bringen Sie uns nur fehlerlose, saisongerechte, modische und frisch gewaschene Ware. Der Netto-Verkaufspreis, den wir festlegen, steht Ihnen und uns zu je 50% zu. Wir benötigen eine Woche, um ihre Ware durchzuschauen. Sie melden sich telefonisch nach 7 Tagen, um zu erfahren, ob die komplette Ware angenommen wurde. Ware, die wir nicht in den Verkauf nehmen, bitten wir Sie, innerhalb von 14 Tagen nach dem Abgabetermin bei uns wieder abzuholen. Andernfalls geht die nicht angenomme Ware in unser Eigentum über und nach Möglichkeit als Spende an eine gemeinnützige Einrichtung.

Während der 2 monatigen Kommissionszeit nicht verkaufte Ware, bitten wir Sie, ab 14 Tagen vor dem Ende des Angebots, spätestens am letzten Kommissionstag anhand unserer erstellten Auflistung der Bekleidungsstücke aus unserem Sortiment selbst wieder herauszusuchen und mitzunehmen. Andernfalls gilt wie oben, dass die Ware in unser Eigentum übergeht und nach Möglichkeit als Spende an eine gemeinnützige Einrichtung gegeben wird.

Eine Haftung für angelieferte Waren können wir nicht übernehmen.

Mietregal

1. vielfachglück „nachfolgend Vermieter“ genannt, vermietet in seinen Geschäftsräumen dem Kunden, nachfolgend „Mieter“ genannt, eine eigene Verkaufsfläche.

2. Für die Nutzung der Verkaufsfläche entrichtet der Mieter an den Vermieter vielfachglück eine Pfandgebühr und Miete, deren Höhe zuvor schriftlich in einem Mietvertrag festgehalten wird.

3. Die Miete für die Fläche ist bei Mietbeginn in voller Höher zu entrichten.

4. Die Mindestmietzeit beträgt 4 Kalenderwochen. Der Mietvertrag läuft für die vereinbarte Zeit, einschließflich Sonn- und Feiertagen. Während der angemieteten Zeit ist eine Kündigung ausgeschlossen.

5. Der Mieter bestätigt mit seiner Unterschrift unter anderem, dass die auf der Verkaufsfläche angebotene Ware sein Eigentum ist.

6. Der Mieter vergibt die Verkaufspreise seiner Ware selbst und etikettiert diese mit Etiketten und listet sie in dem Verkaufsbogen auf. Während der Mietzeit pflegt der Mieter seine Verkaufsfläche und kann jederzeit Ware nachfüllen.

7. Der Vermieter vielfachglück erhält eine Verkaufsprovision (für Beratung, Service, Verkauf, Abrechnung)
in Höhe von
10% ab einem Verkaufswert von 51 Euro
20% ab einem Verkaufswert von 101 Euro.

8. Der Mieter erhält den Erlös aus dem Verkauf seiner auf der Verkaufsfläche befindlichen Waren, abzüglich der an den Vermieter vielfachglück zu leistenden Provision pro Artikel nach Beedndigung der im Mietvertrag festgelegten Mietzeit.

9. Dem Mieter ist bekannt, dass er jegliche durch die Veräußerung eines Gegenstandes entstehenden Steuern, Gebühren etc. selbst zu versteuern hat bzw. dem Finanzamt oder anderen Behörden anzumelden hat.

10. Der Mieter verpflichtet sich die Verkaufsfläche nach Beendigung des Mietverhältnisses in vollständig geräumten Zustand zurückzugeben. Erfolgt die Räumung der Verkaufsfläche durch den Mieter nicht bei Beendigung der Mietzeit, so ist der Vermieter berechtigt, die auf der Verkaufsfläche befindliche Ware zu entfernen.

11. Eine Woche nach Beendigung der Mietzeit, geht die nicht abgeholte Ware automatisch in den Besitz des Vermieters vielfachglück über.

12. Der Vermieter vielfachglück übernimmt keinerlei Garantien oder Gewährleistungen für die Beschaffenheit der Waren, hierfür ist allein der Mieter verantwortlich. Etwaige Garantie- oder Gewährleistungsansprüche sind gegenüber dem Mieter geltend zu machen, der den Vermieter vielfachglück ausdrücklich von solch geltend gemachten Ansprüchen seitens der Kundschaft freistellt.

13. Die vom Mieter auf der Verkaufsfläche angebotene Ware ist nicht gegen Diebstahl versichert, zudem besteht für die auf der Verkaufsfläche befindliche Ware kein Versicherungsschutz. Der Vermieter vielfachglück übernimmt keinerlei Haftung für die Beschädigung oder den Verlust der durch den Mieter angebotenen Waren.

14. Der Vermieter vielfachglück ist berechtigt, ohne Angabe von Gründen, die Annahme von Waren zu verweigern.